Steueramnestie

Definition und Bedeutung

Steueramnestie in der Schweiz (gesetzlich festgelegt für bestimmte Konstellationen):

Voraussetzungen

  • Erstmalige Selbstanzeige einer Steuerhinterziehung
  • Hinterziehung der Steuerbehörde bisher unbekannt
  • Vorbehaltlose Unterstützung der Steuerbehörde durch den Selbstanzeiger
  • Ernsthafte Bemühungen des Selbstanzeigers zur Bezahlung der geschuldeten Nachsteuer

Rechtsfolgen

Selbstanzeige des Steuerpflichtigen:

  • Grundsätzlich keine Strafverfolgung (d.h. keine Busse).
  • Busse im Umfang von 1/5 der hinterzogenen Steuer, wenn nicht erstmalige Selbstanzeige
  • Nachsteuer für bis zu 10 Steuerperioden inkl. Verzugszins geschuldet, sofern Voraussetzungen für Nachsteuerverfahren erfüllt

Selbstanzeige der Erben/Willensvollstrecker/Erbschaftsverwalter in Erbfällen:

  • Keine Strafverfolgung der Erben (d.h. keine Busse)
  • Nachsteuer für die 3 Steuerperioden vor dem Todesjahr des Erblassers inkl. Verzugszins geschuldet (anstatt 10 Jahre bei der ordentlichen Nachsteuer) » Vereinfachtes Nachsteuerverfahren in Erbfällen

Drucken / Weiterempfehlen: